eastreadswest.de - Literatur Podcast für westliche (therapeutische) LIteratur
East Reads West Podcast
Home » Vom Tod, Wut und Mut

Vom Tod, Wut und Mut

12. Mai 2021
Schlagwörter: ,
Besprochene BücherMelanie Garanin: NILS: Von Tod und Wut. Und von Mut. Carlsen Verlag, Hamburg 2020.
Mitch Albom: Dienstags bei Morrie. Die Lehre eines Lebens. Goldmann Verlag, München 1997.

In dieser Folge beschäftigen wir uns mit dem Tod. Nils hat eine Graphic Novel geschenkt bekommen, die ihn in besonderer Weise berührt. Nicht nur, weil der Protagonist ein kleiner Junge ist, der den gleichen Namen trägt. Der Laser Schwerter liebt und Ritterspiele. Nils, der jüngste Sohn der Illustratorin Melanie Gagarin ist drei Jahre alt, als er stirbt. Als Eltern können wir uns keinen größeren Schmerz vorstellen, als ein Kind zu verlieren. Wo doch schon jede leidvolle Erfahrung, die wir unseren Kindern nicht ersparen können, uns selbst weh tut. Der Fall von Nils ist noch tragischer, denn er ist durch einen ärztlichen Kunstfehler gestorben.

In ihrem Buch schildert Melanie Garanin mit ihren Illustrationen das ganze Spektrum der Verzweiflung über den Tod ihres Sohnes. Sie drückt ihre Wut darüber aus, dass von ärztlicher Seite keine Entschuldigung kommt. Schreibt über ihre Bemühung nicht zu verbittern und die Momente, die ihr den Mut geben, weiter zu leben. Als Therapeuten hilft uns dieses Buch, Menschen zu begleiten, die um den Tod eines Kindes trauern. Das Zitat von Selma Lagerlöf, das die Autorin ihrer Graphic Novel voranstellt, kann auch das Motto unserer therapeutischen Begleitung sein:

Kein Mensch kann den anderen von seinem Leid befreien, aber er kann ihm Mut machen, das Leid zu tragen.

Selma Lagerlöf

Das zweite Buch "Dienstags bei Morrie" war bei seinem Erscheinen 1997 lange auf den US-Bestsellerlisten und ist auch verfilmt worden. Auch dieser Roman beruht auf einer wahren Geschichte. Er handelt von den Gesprächen des Autors Mitch Albom mit seinem sterbenden Professor Morrie Schwartz. Dieser leidet an ALS, einer neurologischen Erkrankung mit einer fortschreitender Muskellähmung einher. Morrie nutzt die letzten Monate vor seinem Tod bewusst, um mit seinem Lieblingsschüler über wichtige Lebensthemen zu sprechen. Es ist ein Buch, das Mut macht. Und lehrt, die Prioritäten im Leben so zu setzen, wie wir sie vom Ende her setzen würden. Morries Credo: „Wenn du lernst wie man stirbt, lernst du auch wie man lebt.“ Und umgekehrt.

Links

Webseite von Mitch Albom

Webseite von Melanie Garanin

Video: Melanie Garanin erzählt wie die Graphic Novel entstanden ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment on “Vom Tod, Wut und Mut”

Kooperationspartner
Unseren Podcast abonnieren
Unsere neuesten Folgen